Heft 3-2017

Zusatzinformationen und Links

Surinam

Websites

Es verwundert nicht, dass es zu einem bei uns wenig bekannten Land wie Surinam kaum deutschsprachige Web-Informationen gibt.


Allgemeines und Historisches
Der Wikipedia-Artikel zu Surinam bildet hier in seiner Ausführlichkeit eine Ausnahme und hat auch einige Unterkapitel, wie den zur Geschichte Surinams, der allerdings aus der englischen Wikipedia übersetzt ist und einige Mängel aufweist.

Wer etwas tiefer einsteigen möchte, muss ins die niederländische Wikipedia einsteigen, zum Beispiel wenn es um die Geschichte Niederländisch Guyanas geht. Vieles versteht man als deutschsprachige/r Benutzer/in, im Zweifel kann man Texte in den Microsoft Translator (oder ein anderes Übersetzungsprogramm) kopieren und erhält eine zumindest halbwegs brauchbare Übersetzung.

Das trifft auch auf die Website Buku – Bibliotheca Surinamica zu – ebenfalls überwiegend in Niederländisch, aber auch mit englischsprachigen Artikeln. Sie gehört zu den besten Surinam-Websites, attraktiv zum Anschauen sind auch die vielen historischen Bilder.

Eine gute Zusammenfassung zur Geschichte Surinams und den verschiedenen Sprachen des Landes der Fachrichtung Niederlandistik der FU Berlin: „Das Niederländische in der Welt: Surinam“

Kirchen und Religionen
Die Website der Herrnhuter Missionshilfe ist der beste Einstieg in das Thema Surinam und Brüdergemeine. Neben Grundinformationen zum Land gibt es hier auch aktuelle Kurzmeldungen aus Surinam.

Zur jüdischen Geschichte Surinams gibt es (fast) nur englischsprachige Websites, zum Beispiel die der Israelitischen Gemeente oder die Jewish Virtual Library. Auch die Jodensavanne Foundation stellt sich in Englisch vor.

Inhaltsverzeichnis und Themenschwerpunkte: