Heft 3/2019: Inhalt

Simbabwe

Hoffnung trotz Korruption und Misswirtschaft

©Watson Ofumeli

Schwerpunkt: Simbabwe

Vom Gestern und Heute
Ein Jahr nach dem Ende der Diktatur bleibt Simbabwes Gesellschaft tief gespalten.

Frauenlob versus Frauenrechte
Überall in Simbabwe werden am Weltfrauentag die Frauen gelobt. Doch wirkliche Gleichberechtigung sieht anders aus.

Auf dem Weg
Frauen in Simbabwe bereiten Weltgebetstag vor.

Die Frau an seiner Seite
Die Erwartungen an einen protestantischen Pfarrer sind klar und beinhalten den Familienstand „verheiratet“.

Kunst und die Frage des Einkommens
Über die Künstlerin Nonhlanhla Mathe, die vom nationalen Weltgebetstagsteam mit der Gestaltung eines Motivs für die Liturgie beauftragt wurde.

Weitere Themen

Ökumene für Aussenseiter
Ein Treffen von jungen Menschen im Libanon zeigt das ökumenische Potential im Nahen Osten.

*Tod im Paradies *
Vom Umgang mit dem Tod auf der grössten französischen Antilleninsel.

*Sterben, Tod und Trauer *
Ein Interview mit Margot Käßmann über unseren Umgang mit einem gewichtigen Thema.

*Das Recht auf Kommunikation *
Alle dürfen alles sagen – eigentlich.

Darum gehe ich in Schwarz
Die Notwendigkeit, für Frauenrechte zu kämpfen.

Mission – Macht – Politik
Mission und Kolonialismus am Beispiel der Norddeutschen Mission.

Dank Fahrrad unabhängig und flexibel
Ein Bild aus der Mission und seine Geschichte.

Rezept und Rätsel

Dieses Heft k├Ânnen Sie hier bestellen